Travel & Lifestyle magazinPazifik News

PazifikNews Travel & Lifestyle


FEATURES


LINK LISTINGS


www.estaregistration.de




SAMOA

Beschreibung eines Südsee-Paradieses - Von Marianne Weissbach

Foto M. & U. Weissbach: Samoa, Strände und kristallklare Südsee

Kein anderer Europäer hat je eine so innige Beziehung entwickelt zu Samoa und seinen Menschen wie Robert Louis Stevenson, der Autor der Schatzinsel. Und wie es sein letzter Wille verlangte, wurde er auf einem Berg hoch über dem Hafen von Apia auf der Insel Upolu begraben. Sein Grab ist bis heute eine Pilgerstätte für Südseeromantiker geblieben. Aber auch für alle, die sich nach ihm intensiv mit der Südsee beschäftigten, ist Samoa ein besonderer Ort. Nach Überzeugung seiner Bewohner liegt hier die Wiege Polynesiens, hier hat sich polynesische Lebensweise am besten erhalten. Fa'a Samoa nennen die Samoaner ihren Lebensstil, den sie allen westlichen Einflüssen zum Trotz aufrechterhalten und der alle romantischen Erwartungen an die Südsee zu erfüllen scheint.

Ein samoanisches Dorf mit seinen nach allen Seiten offenen Hütten, seinen sorgsam gepflegten Rasenflächen und Vorgärten, seinen geruhsam dahinschlendernden oder auf Matten liegenden Einwohnern bietet ein Bild der Harmonie und des Friedens, das jeden Besucher nachhaltig beeindruckt.

Die Kulisse bildet eine Landschaft mit hohen, grün bewachsenen Vulkanbergen, tropischen Regenwäldern und zahllosen Wasserfällen. Obwohl Samoa auch paradiesische, touristisch kaum erschlossene Strände aufweist, wird es mehr von Kulturreisenden und Fotografen geschätzt, als von Bade- und Wassersportanhängern. Samoa besteht aus zwei Staaten, dem selbständigen Samoa (früher Western Samoa) und dem unter amerikanischer Verwaltung stehenden American Samoa. Die Teilung der Inselgruppe ist ein Resultat der Kolonialära.

Kuturell bilden die Inseln aber nach wie vor eine Einheit. Samoa besteht zum größten Teil aus den beiden Inseln Savai'i und Upolu. Sie sind durch eine 18 km breite Meeresstraße getrennt, in der zwei kleine bewohnte Inseln, Manono und Apolima, liegen. Upolu hat 140.000 Einwohner und ist weitaus dichter besiedelt als Savai'i mit 50.000 Einwohnern. In der Hauptstadt Apia leben allein ca. 50.000 Menschen.

Foto M. & U. Weissbach: Samoas Inselbewohner sind vor allem freundlich

Aktivtourist Störfaktor

Wohnen in Samoa. Um Fa'a Samoa hautnah kennenzulernen, übernachtet man am besten in einem Beach Fale, die es an verschiedenen Stränden zu mieten gibt. Die Gäste werden vom angrenzenden Dorf betreut und mit Essen versorgt. Dusche und Toilette ist separat, Matratze, Bettlaken, Petroleumlampe und Moskitonetz werden von der Gastfamilie gestellt.

Die bekanntesten Strände mit Beach Fales sind Aleipata auf Upolu und die Strände bei Manase auf Savai'i. Eine Nacht in einem offenen Beach Fale am Strand ist ein unvergeßliches Südseeerlebnis. Abgesehen von den Beach Fales hat Samoa aber auch eine Reihe anderer Unterkünfte von Backpacker bis Luxus zu bieten.

Was gibt's zu tun? Den Samoanern ist ihr geruhsames Leben wichtiger als hektische touristische Aktivitäten. Man sollte deshalb nicht zuviel an organisiertem Wasser- und Freizeitsport erwarten. Die Inseln, ihre malerischen Dörfer und Landschaften, eignen sich eher für Landausflüge und Fotosafaris, die man auf eigene Faust per Mietwagen oder organisiert unternehmen kann. Kultur und ihre Achtung wird großgeschrieben. Wer sich als Gast dem geruhsamen Fa'a Samoa anpassen kann, ist hochwillkommen, der energiegeladene Aktivtourist eher ein lästiger Störfaktor.

SAMOA

Übernachtungs-Möglichkeiten

Upolu: Aggie Grey's Hotel, Tel. 00685-22880, Fax 23626; www.aggiegreys.com.ws . Weit über die Südsee hinaus bekanntes und legendäres Hotel. Die Gründerin Aggie Grey legte mit ihrer Absteige für amerikanische GIs im Zweiten Weltkrieg den Grundstein für den Tourismus in Samoa.

Die Bungalows im Innenhof sind nach Hollywoodgrößen wie Marlon Brando und William Holden benannt, die hier genächtigt haben. Berühmt ist die Fiafia-Night Mittwochabend mit samoanischem Büffet.

Kitano Tusitala Hotel, Tel. 00685-21122, Fax 23652; www.kitano.ws . Größere Hotelanlage am westlichen Ende von Apia Harbour. Beeindruckender traditioneller Baustil der Hauptgebäude, Zimmer mit internationalem Standard, Pool, Restaurants und Bars. Spezialpreise bei Internet-Buchung.

Coconuts Beach Club, Tel. 00685-24849, Fax 20071; www.coconutsbeachclubsamoa.com . Strand-Resort 25 km von Apia entfernt an der Südküste. Originelle Architektur und Einrichtung, Zimmer und Bungalows am und über dem Wasser in gehobenem Stil, z.B. Atriumbäder aus schwarzem Lavagestein mit Wasserfällen. Restaurant and Bar am Wasser lohnen den Weg und sind auch für einen Tagesausflug von Apia empfehlenswert. >


Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 30 March 2015


Foto M. & U. Weissbach: Offenes Familienleben in einer traditionellen Samoa "Fale"

Offenes Familienleben

Savai'i ist die größte Insel Samoas mit feinsandigen Stränden und schroffen Felsküsten. Im Inselinneren bildet der 1858 m hohe Mt. Silisili die höchste Erhebung des Landes. Einige Vulkane sind noch aktiv, die Berghänge mit dichtem tropischen Regenwald bewachsen, der von kommerzieller Nutzung bisher verschont blieb.

American Samoa besteht aus sieben Inseln, von denen die Hauptinsel Tutuila die größte ist. Die Hauptstadt heisst Pago Pago und liegt an der gleichnamigen Bay mit einem der größten Naturhäfen im Pazifik. Von den 47.000 einwohnern American Samoas leben 90 % auf Tutuila. Von Samoa aus fliegen mehrmals täglich kleine Popellermaschinen dorthin. Der Flug dauert ca. 30 Minuten.

Samoa besitzt jedoch die bessere touristische Infrastruktur und vor allem Bilderbuchstrände. Die Straße vom internationalen Flughafen Faleolo im Westen Upolus zur Hauptstat Apia gehört zu den schönsten Strecken der Südsee und bietet einen ausgezeichneten ersten Einblick in samoanische Lebensweise. Die 35 Kilometer lange Strecke führt entlang der Nordküste durch eine ununterbrochene Kette malerischer Dörfer mit stattlichen Kirchen, gepflegten Rasenflächen, blühenden Sträuchern, glasklaren Süßwasserpools und buntbemalten offenen Fales. Samoanische Dörfer werden vom charakteristischen Baustil der Fales beherrscht.

Ein Fale besteht aus einer ovalen oder rechteckigen Plattform, umrahmt von hölzernen Pfosten, die ein gewölbtes Dach tragen. Die Dächer sind entweder herkömmlich mit gflochtenen Plamwedeln oder mit Wellblech bedeckt. Für den Besucher ungewohnt ist das Fehlen jeglicher Außenwände, das ungehinderten Einblick in das Familienleben erlaubt. Viel gibt es allerdings nicht zu sehen. Die Möblierung besteht im wesentlichen aus einigen Truhen und einem Bett, das nur als Statussymbol dient, denn geschlafen wird auf Matten auf dem Boden. Bei schlechtem Wetter oder am Abend schützen rolloartige Matten vor Regen und Sturm und vor unerwünschten Blicken.

SAMOA-INFOS

Samoa Visitor Bureau, PO Box 2272, Apia, Samoa, Tel. 00685-63500 to 63508, Fax 00685-20886, Email: info@visitsamoa.ws, Website http://www1.visitsamoa.ws.

Oder Level 1, Samoa House, 283 Karangahape Road, Auckland PO Box 68423, Newton, Auckland, Tel. 09-379 6138, Fax 09-379 8154, Email: samoa@samoa.co.nz


Menschenleere Strände

Schöne Strände gibt es reichlich auf beiden Inseln. Meistens muss man sie nur mit wenigen anderen Touristen teilen oder hat sie ganz für sich allein. Die besten Schnorchelreviere sind Palolo Deep Marine Reserve bei Apia, der Strand von Sa'ago und Aganoa an der Südküste von Upolu und bei der kleinen Insel Nu'usafe vor dem Tafatafa Beach.

Mehrere Tauchunternehmen bieten Tauchgänge und -kurse an, es gibt organisierte Inselrundfahrten und auch eine mehrtägige Bus-Safari, bei der man viel über Flora, Fauna, Kultur und Fa'a Samoa kennenlernt mit Übernachtung in Dörfern. Zwischen Upolu und Savai'i gibt es mehrmals täglich eine Flugverbindung und eine Autofähre. Wer Savai'i mit dem Leihwagen erkunden will, benutzt die Fähre oder mietet dort einen Wagen.

Weitere Übernachtungs-Möglichkeiten

The Samoan Outrigger Hotel, Tel.7Fax 00685-20042; Email: outrigger@samoa.ws . Eine Legende unter Backpackern hat ein neues Domizil bezogen: Das Samoan Outrigger Hotel ist nun in einer komplett renovierten alten deutschen Kolonialvilla im Stadtteil Moto-uta, 10 Gehminuten von Downtown Apia entfernt.

Das weisse Haus liegt rechts an der Cross Island Road Richtung Südküste und hat einen schönen tropischen Garten mit Pool. Claus Hermanson aus Dänemark, der schon das frühere Outrigger im Stadtteil Vaiala führte, garantiert für Sauberkeit und freundlichen Service. Ausser Backpacker-Zimmern gibt es nun auch besser ausgestattete Räume für anspruchsvollere Gäste.

Virgin Cove Resort, Tel. 00685-75 000; www.virgin-cove.ws. Liegt an einem der schönsten Strände Upolus an der Südküste bei Sa'anapu, Bungalows mit Dusche und Beach Fales, Restaurant und Bar.

Savai'i: Besonders empfehlenswert sind Tanu's Beach Fales bei Manase im Norden der Insel. Tel. 00685-54050; www.samoa-experience.com . Gut geführte Anlage unter Dorfchief Taito Muese Tanu und seiner Familie. Superlage am Tanu Beach unter Palmen. Bus direkt von der Fähre dorthin. Außerdem: Jane's Beach Resort, Tel. 00685-54066 und Vacations Beach Fales, Tel. 00685-54024, Fax 54024; www.savaiivacations.com.

Beide liegen bei Manase am Strand sind ordentlich und sauber geführt mit gutem Essen, Jane's Fales sind nicht ganz offen, sondern halb geschlossen, also etwas privater. Satuiatua Beach Fales, Tel./Fax 00685-56026. Nette Anlage an der Westküste der Insel unter einem großen Banyan-Baum am Wasser. Kleiner Laden und Restaurant dabei, guter Schnorchelplatz davor.