Travel & Lifestyle magazinPazifik News

PazifikNews Travel & Lifestyle


FEATURES


LINK LISTINGS


www.estaregistration.de




COOK INSELN

Gelöster Lebensstil mit Südsee-Gesang und Gitarrenklängen

Cook Islands Tourism Corporation-Foto: Freundlichkeit ist überall auf den Cook Inseln zu finden

Kia Orana - Willkommen auf den Cook-Inseln. Schon bei der Ankunft kann der Besucher die Gelöstheit dieser Inseln fühlen, die schon Captain Cook begeistert hat. Wenn man die Gangway herabsteigt, den ganz eigenen Duft dieser Insel zu spüren bekommt, mit Gesang und Gitarrenklängen empfangen wird, stellt sich ganz schnell Urlaubsgefühl ein.

Der leichtlebige polynesische Lebensstil hat sich trotz Tourismus weiterhin erhalten. Er drückt sich im angeborenen Charme und der natürlichen Gastfreundschaft, in ihrem Sinn für Humor und Unterhaltung und in der angeborene Musikalität und in ihrer ungebremsten Lebenslust ausdrückenden Tänze aus. Die 15 Inseln der Inselgruppe bieten eine gute Auswahl an Stränden - besonders auf dem Atoll Aitutaki. Jede Menge Aktivitäten in und unter Wasser und zu Lande lassen keine Langeweile aufkommen. Aber auch Ruhe- und Erholungsuchende kommen voll auf ihre Kosten, vor allen Dingen auf den gemächlicheren Außeninseln. Für Körper und Seele sorgen ausgezeichnete Restaurants und eine Handvoll Bars, Island Nights mit einheimischem Essen und polynesischen Tänzen sowie gute Einkaufsmöglichkeiten von interessantem Kunsthandwerk und schwarzen Perlen.

Vergangenheit, Gegenwart, Tradition und Kultur

Die südlichen Cook-Inseln wurden etwa 800 n. Chr. von Ostpolynesien aus besiedelt, den Inseln des heutigen Französisch-Polynesiens oder Tahiti. Die ersten europäischen Entedecker waren die Spanier Mendana (1595) und Quiros (1606). Captain Cook, nach dem die Inseln dann später benannt wurden, kartographierte einige Inseln während seiner Pazifikreisen 1773 und 1777, segelte aber an der größten, Rarotonga, vorbei.

1888 wurden die Inseln zum britischen Protektorat erklärt und 1901 förmlich von Neuseeland annektiert. Erst 1965 wurden sie in die Selbständigkeit entlassen, verblieben jedoch in freier Assoziation mit Neuseeland, das weiterhin für die äußere Sicherheit zuständig ist und finanzielle Unterstützung gewährt. Jeder Cook Islander hat das Recht auf einen neuseeländischen Pass; heute leben ca. 52.000 Cook Islander in Neuseeland, in ihrer eigenen Heimat lediglich 16.000.

Tourismus ist bei weitem die wichtigste Einnahmequelle. Exportiert werden die auf den bergigen Südinseln angebauten Früchte, vor allem Papayas, auch Paw-Paw genannt. Auf einigen Atollen der Nordgruppe werden schwarze Perlen gezüchtet. Trotz des starken westlichen Einflusses sind die Bewohner der Cook Inseln noch immer mit ihrer polynesischen Kultur verwachsen. Tatsächlich aber sind zum Beispiel die musischen Tradionen des Tanzens, Singens und Musizierens hier ursprünglicher erhalten geblieben, als etwa in Hawaii oder Tahiti, die einmal dem gleichen Kulturkreis angehörten.

Jedem Besucher wird auffallen, wie selbstverständlich die Bewohner selbst im Alltag noch den Blumenschmuck tragen, sei es als Blütenkrone im Haar, als Blumenkette um den Hals oder als einzelne Blüte hinter dem Ohr. Die Missionierung der Cook Inseln began 1821 durch John Williams von der London Missionary Society. Binnen weniger Jahren waren alle Cook Islander zum Christentum übergetreten und zwar so gründlich, dass von der polynesischen Kultur kaum etwas übriggeblieben war. Von Missionaren vernichtet und verboten wurden zum Beispiel aufreizende Tänze, Blumenschmuck und die Götzenbilder der Maori-Götter Tangaroa und Te Rongo mit ihren eindeutigen Geschlechtsmerkmalen. Wieder auferstanden zieren sie nun Münzen, Briefmarken und andere offzielle Dokumente. Als geschnitzte Holzfigur sind sie beliebtes Souvenir. Marianne Weissbach

CITC-Foto: Bunte Tivaevaes sind Ausdruck von luftig lockerem Südsee-Bekleidungsstil

ALLGEMEIN-INFOS ÜBER DIE COOK INSELN

Klima, Lage, Staatsform und nützliche Kontakte

Klima: gemäßigtes Tropenklima (Regenzeit: Dezember bis März)

Lage: Inselgruppe im Südpazifik, 3.000 km nordöstlich von Neuseeland zwischen 9 und 22 Grad südlicher Breite sowie 157 und 165 Grad westlicher Länge

Größe: 236 qkm Landfläche, verteilt auf 15 Inseln, von denen Rarotonga (62 qkm) die Größte ist

Hauptstadt: Avarua (auf der Insel Rarotonga), ca. 5.400 Einwohner

Bevölkerung: 10.777 (Schätzung Juli 2012); davon Cook Island Maori (Polynesier) 87.7 %, teilweise Cook Island Maori 5.8 %, sonstige 6.5 % (Volkszählung 2001) Bevölkerungswachstum: -3,13 % (Schätzung 2012)

Landessprachen: Englisch (Amtssprache) und Cook Islands Maori (polynesische Sprache)

Religionen/Kirchen: Protestanten 69,6 % (55,9% Christliche Gemeinschaft der Cookinseln, 7,9 % Siebenten-Tags-Adventisten, 16,8 % römisch-katholische Kirche, 3,8 % Mormonen, 4,2 % andere, 2,6 % unspezifisch, 3 % keine (Zensus 2001)

Nationaltag: Erster Montag im August (Verfassungstag)

Unabhängigkeit: Seit 4. August 1965 Selbstverwaltung in freier Assoziierung mit Neuseeland; die Cookinseln sind eigenverantwortlich für interne Angelegenheiten, Neuseeland behält die Verantwortung für Außenpolitik und Verteidigung im Einvernehmen mit den Cookinseln.

Staatsform/Regierungsform: Selbst verwaltetes Territorium in freier Assoziierung mit Neuseeland, parlamentarisch-demokratische Monarchie im Commonwealth of Nations

Staatsoberhaupt: Ihre Majestät Königin Elizabeth II in ihrer Eigenschaft als Königin von Neuseeland (seit 6. Februar 1952), vertreten durch den Repräsentanten der Queen

Regierungschef: The Honourable Henry Puna (seit 27.07.2013)

Deutsche Vertretungen: Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, Wellington 90-92 Hobson Street, Thorndon, 6011 Wellington. Telefon+64 4 473 60 63, Fax+64 4 473 60 69 Postadresse: Embassy of the Federal Republic of Germany, P.O. Box 1687, Wellington 6140, Neuseeland.

Honorarkonsulin vor Ort: Frau Tina Pupuke Browne (Barrister)
Browne Gibson Harvey P.C., Parekura Place, P.O. Box 144, Avarua, Rarotonga, Cook Islands, Tel.: +682 24 567/-577, Fax: +682 211 567


Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 4 September 2015


COOK INSELN: EMPFOHLENE HOTELS & RESORTS

Palm Grove auf Rarotonga - Video

Palm Grove

CITC-Foto: Signal zu einem geruhsamen Urlaub bei angenehmen 22-29 Grad

COOK INSELN-INFOS

Anreise: z. B. mit Lufthansa von Frankfurt/Main nach Los Angeles (USA), von dort mit Air New Zealand via Papeete (Tahiti) oder Non-Stop nach Rarotonga. Oder die Asien-Route - z.B. mit Lufthansa von Frankfurt/Main nach Singapore, Hongkong oder Tokio, dann weiter mit Air NZ via Auckland (Neuseeland).

Einreise: Ein kostenloses Touristen-Visum für einen Aufenthalt bis zu 31 Tagen gibt es bei der Ankunft. Außer dem gültigen Reisepass ist ein Weiterflug- oder Rückflug-Ticket vorzulegen. Auf den - offiziell vorgeschriebenen - Nachweis einer im voraus gebuchten Unterkunft wird aber in der Regel verzichtet.

Sprachen: Englisch und Cook Islands Maori.

Währung: Neuseeland-Dollar, auch Münzen der Cook Islands.

Klima: Rarotonga hat Tropenrand-Seeklima mit geringen Tagestemperatur-Unterschieden zwischen Sommer (Dezember - Februar / 22 - 29 Grad Celsius) und Winter (Juni - August / 18 - 25 Grad). Die Insel eignet sich als Ganzjahres-Ziel.

Beste Reisezeiten: Frühling (September - November) sowie die zweite Herbst-Hälfte (Ende April und Mai).

Gesundheit: Generell ungefährlich, kein Malaria-Gebiet.

Mehr Infos: Cook Inseln »


CITC-Foto: Duftende Schönheiten der Cook Inseln

COOK INSELN FEATURE - Nächste Seite: